The Dogs – „Post Mortem Portraits of Loneliness“

Doch auch die lange Version ist von Interesse da man erfährt, was eigentlich nach dem letzten Werk der Norweger, „Crossover“, passieren sollte. Die Kohle für die Clubtour und aus den Gigs auf verschiedenen Festivals sollte ins nächste Album fließen, da die Jungs dachten mit dem Geld einen wirklichen Volltreffer zu landen. Alles war vorbereitet, als dann Covid19 einen Strich durch die Pläne machte. Die Pressemeldung wird dann wirklich ein wenig schwierig zu erklären und so sage ich euch, dass die Band sagt, sie würden „dank“ Isolation und Homeoffice besser frischer und härter als zuvor klingen. Ich habe euch jedoch den kompletten, absolut genialen, Pressetext weiter unten angefügt. Ich zieh mir das Album nun ins Ohr und freue mich euch darüber berichten zu dürfen. … Continue readingThe Dogs – „Post Mortem Portraits of Loneliness“