“Fräulein Tonspur im Interview”

Gegründet 2015 und auf die Menschen losgelassen mit rotzigem Punk/Hardrock in Kombination mit abwechslungsreichen Texten im Gepäck, releasen Fräulein Tonspur Ende Mai ihr zweites Album. Die Songs, die meist aus dem Leben gegriffen sind, sind brachial und hart, nehmen kein Blatt vor den Mund oder sind geschönt. Ich durfte ihr Album rezensieren (diesen Artikel gibt’s demnächst) und Marco zusammen mit Michaela interviewen. Viel Spaß beim lesen! … Continue reading“Fräulein Tonspur im Interview”

Reverse – “Deadlocked”

„Reverse“ gründeten sich im Oktober 2004 in Dorsten. Das Quartett sammelte von 2004 – 2008 ihre ersten Erfahrungen und spielten in Jugendzentren und Clubs im Ruhrgebiet! Von 2008 – 2013 war die Band stillgelegt! Ein Jahr später formierten sich „Reverse“ neu. Anlass dafür war das zehnjährige Bestehen der Grunge-Kapelle. Nach ihrem ersten Auftritt seit über 5 Jahren, war den Jungs sofort klar, dass sie nichts lieber tun wollen, als auf der Bühne zu stehen und Musik zu machen. … Continue readingReverse – “Deadlocked”

The Dogs – “Post Mortem Portraits of Loneliness”

Doch auch die lange Version ist von Interesse da man erfährt, was eigentlich nach dem letzten Werk der Norweger, „Crossover“, passieren sollte. Die Kohle für die Clubtour und aus den Gigs auf verschiedenen Festivals sollte ins nächste Album fließen, da die Jungs dachten mit dem Geld einen wirklichen Volltreffer zu landen. Alles war vorbereitet, als dann Covid19 einen Strich durch die Pläne machte. Die Pressemeldung wird dann wirklich ein wenig schwierig zu erklären und so sage ich euch, dass die Band sagt, sie würden „dank“ Isolation und Homeoffice besser frischer und härter als zuvor klingen. Ich habe euch jedoch den kompletten, absolut genialen, Pressetext weiter unten angefügt. Ich zieh mir das Album nun ins Ohr und freue mich euch darüber berichten zu dürfen. … Continue readingThe Dogs – “Post Mortem Portraits of Loneliness”

Brunhilde – “To Cut A Long Story Short”

Brunhilde? Kennt ihr nicht? Nun, dass kann sich ab heute ändern. Schon 2020 gab es eine EP der Band, deren Stamm aus Caro Loy und Gitarrist Kurt Bauereiss besteht. Ergänzt wird das Setup durch Gastmusiker. „To Cut A Long Story Short“ heißt das Werk, welches 14 Tracks zu bieten hat und laut Presseinfo „nach der potenziell suchtgefährdeten EP „Choir Boy“ die absolute Vollbedienung“ bieten soll. Bestandteil der Songs ist auch ein „Nina Hagen“ Cover („So Bad“). … Continue readingBrunhilde – “To Cut A Long Story Short”

LÜT – “Mersmak”

Die Tage flatterte die zweite LP der Band LÜT auf meinen Plattenteller. „Mersmak“ heißt das gute Stück. Mersmak ist norwegisch und bedeutet soviel wie „Mehr Geschmack“. Die norwegische Punk-Indie Kapelle wurde 2014 gegründet und ist in kurzer Zeit zu Norwegens vielversprechendster Rockband aufgestiegen. Durch ihr Debütalbum „Pandion“ wurden LÜT sowohl bei den norwegischen Grammys Spellemannprisen als auch bei der Preisverleihung des norwegischen Rundfunks P3 Gull für die “New band of the year” nominiert. Auch Lars Ulrich (Metallica) lobte die Band für ihre energetischen Auftritte in dem Podcast “It’s Electric”. Die Band hat auf großen Festivals wie dem Summer Breeze Open Air, dem Reeperbahn Festival, Øya und Tons Of Rock sowie auf mehreren anderen norwegischen Festivals gespielt. … Continue readingLÜT – “Mersmak”