Brunhilde – “To Cut A Long Story Short”

Brunhilde? Kennt ihr nicht? Nun, dass kann sich ab heute ändern. Schon 2020 gab es eine EP der Band, deren Stamm aus Caro Loy und Gitarrist Kurt Bauereiss besteht. Ergänzt wird das Setup durch Gastmusiker. „To Cut A Long Story Short“ heißt das Werk, welches 14 Tracks zu bieten hat und laut Presseinfo „nach der potenziell suchtgefährdeten EP „Choir Boy“ die absolute Vollbedienung“ bieten soll. Bestandteil der Songs ist auch ein „Nina Hagen“ Cover („So Bad“). … Continue readingBrunhilde – “To Cut A Long Story Short”

LÜT – “Mersmak”

Die Tage flatterte die zweite LP der Band LÜT auf meinen Plattenteller. „Mersmak“ heißt das gute Stück. Mersmak ist norwegisch und bedeutet soviel wie „Mehr Geschmack“. Die norwegische Punk-Indie Kapelle wurde 2014 gegründet und ist in kurzer Zeit zu Norwegens vielversprechendster Rockband aufgestiegen. Durch ihr Debütalbum „Pandion“ wurden LÜT sowohl bei den norwegischen Grammys Spellemannprisen als auch bei der Preisverleihung des norwegischen Rundfunks P3 Gull für die “New band of the year” nominiert. Auch Lars Ulrich (Metallica) lobte die Band für ihre energetischen Auftritte in dem Podcast “It’s Electric”. Die Band hat auf großen Festivals wie dem Summer Breeze Open Air, dem Reeperbahn Festival, Øya und Tons Of Rock sowie auf mehreren anderen norwegischen Festivals gespielt. … Continue readingLÜT – “Mersmak”