Marcel | Akroasis | Interview

Collage | Quelle: Doc Gator Records Presseinfo

Meiner Review über das Debütalbum „Ilion“ von Akroasis folgt natürlich auch ein Interview. Ich durfte Marcel Knupp (Rythm Guitar) einige Fragen stellen und er fand die Zeit, mir diese ausführlich zu beantworten – zwischen dem Release und während der Vorweihnachtszeit. Danke an dieser Stelle schonmal, Marcel, Jetzt mag ich euch nicht länger auf die Folter spannen und euch mein Interview präsentieren, nach der typischen Vorstellung. 🙂 Viel Spaß beim lesen und hört doch das Album nebenbei 🤘

Marcel | Tobi


Hallo Marcel von Akroasis. Mein Name ist Tobi. Danke, dass du dir die Zeit für ein paar Fragen von mir nimmst. Ich betreibe eine Facebookseite und einen Webblog. Auf diesen Seiten poste ich Reviews aktueller Alben, Interviews, Bandvorstellungen und Berichte über Konzerte, welche ich mit dem Rollstuhl besuche. Zum einen um anderen Rollifahrern zu berichten wie der Veranstaltungsort in puncto Barrierefreiheit ausgestattet sind und zum anderen wie man am besten vorgeht, um Tickets zu bekommen, denn meist geht das bei herkömmlichen Ticketportalen nicht. In Zukunft werden wohl auch die Hygienemaßnahmen vor Ort dazukommen, da ich als Hochrisikopatient auch sehr darauf achten muss. Natürlich berichte ich auch über den Auftritt der Bands. Heute habe ich ein paar Fragen an dich u. a. zu eurem Album „Ilion“.

Wie geht’s dir und deinen Bandkollegen denn im Winter 2021 und wie werdet ihr Weihnachten verbringen?

Marcel | Quelle: Doc Gator Records Presseinfo

Hallo Tobi! Erst mal vielen Dank, dass du uns zum Interview einlädst für deinen Blog. Coole Sache, was du da betreibst! Uns geht’s soweit gut! Alle sind gesund und auch glücklich, dass Ilion nun als schöne LP-Version veröffentlicht werden konnte! Diese Tage waren durchaus auch anstrengend und alle freuen sich auf ein paar Tage Pause. Wir sind Familienmenschen und werden uns über Weihnachten im Rahmen der Vorgaben mit unseren Familien treffen. Am 28. Dezember feiern wir als Band dann noch quasi den Abschluss dieses spannenden Jahres.

Wie kam euer Bandname „Akroasis“ zustande und seit wann gibt es euch?

Wir haben 2016 angefangen. Es brauchte allerdings zwei, drei Jahre, bis wir das ganze Line-up zusammen hatten. Insbesondere der Gesangsposten war lange vakant. Akroasis ist auch der Titel eines Albums von Obscura. Ich hatte als Fan eine Posterflagge im Proberaum aufgehängt und der Name war allen deshalb schon geläufig und er war auch schon als Name für uns vorgeschlagen worden.

Als klar wurde, dass wir uns mit der griechischen Mythologie beschäftigen würden, passte der Name dann auch wie die Faust auf’s Auge! Er bedeutet „das Hören“ wie auch „das Gehörte“, also auch die Musik an sich. Und da sich Obscura ihren Namen ja auch von einem Album einer anderen Band geliehen hatten (Gorguts), dachten wir, dass das sicher in Ordnung ginge.

Wie kam der Kontakt zu Doc Gator Records zustande?

Wir hatten Ilion als CD-Digipack selber fertiggestellt und gingen in diesem Jahr mit dem Gesamtwerk, das auch ein unserer Meinung nach sehr stimmiges Artwork beinhaltet, auf Labelsuche. Das Artwork hatte die spanische Künstlerin Mayte CG in enger Zusammenarbeit mit uns erstellt. Wir hatten uns bessere Chancen ausgerechnet, wenn wir schon ein ausgereiftes Produkt vorstellen können. Wir hatten auch Roll The Bones Records, das Label von Gregor Vogt, angeschrieben. Dieser war durchaus angetan von unserer Musik, konnte uns aber nicht übernehmen und empfahl uns Doc Gator Records. Dies war ein Glücksfall, denn kurz darauf kontaktierte mich Oliver Rix mit der freudigen Botschaft, dass Doc Gator Ilion gerne als LP veröffentlichen würde.

Was dürfen eure Fans bzw. die Zukünftige vom Debütalbum „Ilion“ in musikalischer Hinsicht erwarten?

Musikalisch scheinen wir nicht ganz einfach zu beschreiben zu sein – es sind schon viele Stilbezeichnungen gefallen. Ich glaube, deine Einordnung „Melodic Death Metal serviert mit Thrash und Power Metal“ trifft es ganz gut! Eine weitere Rückmeldung war, dass das Album einige Durchläufe braucht, um ganz zu zünden. Das könnte auch daran liegen, dass die Songs über einen längeren Zeitraum entstanden.

Möchtest du etwas zu dem Album als Gesamtes oder den Songs im Einzelnen sagen, im Hinblick auf die Geschichte dahinter?

Für Details zu den einzelnen Songs würde ich auf die Seite des Shops von Doc Gator Records verweisen, wo der Text eines deutschen Storyboards, welches ich geschrieben habe, downloadbar ist. Der LP liegt dieses schön aufgemacht als Inlay bei.

https://www.docgatorshop.com/doc-gator-records/doc-gator-records-cd/244/akroasis-ilion-digipak-cd?c=26

Zum Gesamtkonzept verliere ich gerne ein paar Worte! Nach einer Vorstellung von Odysseus, unserem Haupthelden, in Ulysses’ Fate wird das Urteil des Paris thematisiert (Master of the Gods). Dieses führte überhaupt erst dazu, dass die griechische Streitmacht zum Feldzug nach Troja in See stechen musste. Nach der Rekrutierung von Odysseus und Achilles (Doomed) gab es grössere Startschwierigkeiten (Human Sacrifice). Im zehnten Jahr der Belagerung zog sich Achilles wegen eines Streites mit Agamemnon von den Kriegshandlungen zurück (Patroclus), bevor dann Odysseus mit der List des Trojanischen Pferdes das Kriegsglück auf die griechische Seite zwang (Watershed). Zwei Episoden aus seiner zehnjährigen Odyssee nach Ithaka (Polyphem und Scylla and Charybdis) münden in seiner langersehnten Rückkehr (Retrieval).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Akroasis – Doomed (Official Visualizer) || Doc Gator Records

Welche Formate habt ihr mit „Ilion“ bedient?

Die LP wird auf drei bespielten Seiten in vier Farben (türkis, beige marbled, violett transparent und schwarz), jeweils auf 100 Exemplare limitiert, angeboten. Die CD wird als Digipack verkauft.

Welche Songs wurden denn ausgekoppelt als Single mit Video und wird es weitere Singleauskopplungen geben?

Scylla and Charybdis haben wir als Lyric Video von Mayte CG machen lassen, da sich das Artwork auch stark auf diese Geschichte bezieht. Doomed ist ebenfalls bereits erschienen als Visualizer Video. Es werden noch zwei Lyric Videos folgen: Retrieval und Patroclus. Dazu ein weiterer Vizualizer mit Watershed.

Hattet ihr Einschränkungen durch die Pandemie, bei der Arbeit am Album?

Eigentlich nicht. Im Gegenteil, durch den Wegfall von Live Aktivitäten konnten wir uns ganz auf die Aufnahmen konzentrieren!

Apropos Pandemie. Wohlwissend das euer neues Album erst VÖ hatte, möchte ich trotzdem fragen, ob es Ideen/Pläne für das zweite Album gibt.

Ja, durchaus! Die musikalische Grundlage für ein zweites Album ist vorhanden. Jetzt muss das Ganze noch mit Gesangslinen und Text ausgearbeitet werden. Dies wird sicher noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Im Moment erarbeiten wir mit unserem neuen Sänger Mike die Songs von Ilion, danach werden wir uns dem neuen Material widmen.

Wer von euch ist der Spezialist auf dem Gebiet der griechischen Geschichte / Mythologie? 😊

Das wär dann ich. Ich mochte die griechische Mythologie schon früher. Mir kamen die Geschichten um Odysseus und Achilles auch gleich in den Sinn, als es ans Texten für unsere Songs ging. Ich finde, dieses antike Götter- und Menschen-Universum ist ein cooler Fundus für Metal.

Wenn ihr an 2022 und an eventuelle Live-Auftritte denkt, was geht euch da durch den Kopf?

Na ja, wir würden natürlich gerne auftreten. Ist im Moment alles nicht so einfach, als Newcomer vielleicht noch etwas schwieriger. Die Clubs stehen halt selber auch vor grossen Herausforderungen.

Habt ihr bedenken euch irgendwie anzustecken bei einer zukünftigen Indoor-Veranstaltung?

Ich habe Respekt und finde es wichtig, sich an die Regeln zu halten. Wenn ich mich dann aber mal entschieden habe, einen Event zu besuchen, dann sollten die Sorgen in den Hintergrund treten, sonst kann ich es gar nicht mehr geniessen. An ein/zwei Veranstaltungen in diesem Jahr war mir nicht so wohl. Das war aber jeweils dadurch begründet, dass sich manche Leute nicht an die Regeln gehalten und unvorsichtig verhalten haben.

Wie kamst du zur Heavy Metal Musik?

Ich wurde bereits in der Primarschule damit konfrontiert. Im örtlichen Schachklub leitete ein Rock-/Metal-Fan die Juniorenabteilung. Durch ihn lernte ich Bands wie Deep Purple, Nazareth oder Uriah Heep kennen. Spätestens mit AC/DCs Highway to Hell wurde ich zum Metal-Junkie.

Welches Album hat dich am Anfang deiner Karriere am meisten beeinflusst?

Eigentlich war es eine Kompilation, die „Greatest Hits“ von Nazareth aus dem Jahr 1975, auf der vor allem Songs von Razamanaz, Loud’N’Proud, Rampant und Hair of the Dog waren. „This Flight tonight“ ist bis heute mein Lieblingssong geblieben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Akroasis – Scylla and Charybdis (Official Lyric Video)

Mal ein wenig weg von der Musik. Wie schaut’s aus mit Hobbys?

Tja, Musik! Ernsthaft, mittlerweile hängt ein Grossteil meiner Freizeitaktivitäten mit Musik zusammen. Ich spiele auch noch in einer zweiten Band. Wenn ich nicht am Üben bin, lese ich Metal- und Gitarren-Zeitschriften oder Musikbücher. An jedem Tag versuche ich, ein Zeitfenster zu finden, in welchem ich gemütlich meiner Stereo-Anlage lauschen kann und, wenn es die Umstände erlauben, bin ich ein leidenschaftlicher Konzertgänger.

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, wünschte ich,…

… dass dieses unsägliche Virus nicht mehr unser aller Leben prägt!

Zum Schluss ein paar Sätze von dir an die Hörerschaft da draußen!

Ich hoffe natürlich, dass ihr unserem Album eine Chance gebt! Wenn es euch gefällt, würde es mich sehr freuen, euch mal an einem unserer Konzerte kennenzulernen!

Danke euch für das Interview bzw. die Beantwortung meiner Fragen. Ich wünsche dir vor allem, dass ihr und eure Lieben gesund bleibt und fetten Erfolg für euer Album „Ilion“!

Vielen Dank! Auch dir und deinen Lieben gute Gesundheit und eine schöne Festtagszeit!


Tracks „Ilion“:

01. Ulysses‘ Fate || 5:25 Minuten
02. Master Of The Gods || 5:13 Minuten
03. Doomed || 5:49 Minuten
04. Human Sacrifice || 4:44 Minuten
05. Patroclus || 5:45 Minuten
06. Watershed || 6:42 Minuten
07. Polyphem || 5:33 Minuten
08. Scylla And Charybdis || 4:49 Minuten
09. Retrieval || 5:29 Minuten


Bandphoto | Quelle: Doc Gator Records Presseinfo

Line-Up

Marcel Knupp | Rhythm Guitars
Christof Schafer | Lead Guitars
Gerhard Baeriswyl | Drums
Hänsù Zürrer | Bass
Robin Hermanek | Vocals



Das war mein Interview mit Marcel von Akroasis! Es lohnt sich, in allen Stilrichtungen des Metals auch den Underground zu durchstöbern. Am besten auf und mit Bandcamp oder in den sozialen Medien in bestimmten Gruppen mitlesen. Auch lohnt es, die Jungs vom Label „Doc Gator Records“ auf dem Zettel zu haben! Die Schweizer haben mit „DGR“ ein brutal gutes Debütalbum rausgehauen und verdient, dass ihr euch euch die Scheibe anhört. Es lohnt sich!

Dankeschön an dich, Marcel, dass du vielen Fragen so ausführlich beantwortet hast. Viel Erfolg für euer Album und bleibt gesund! Ich hoffe, dass ich euch mal live erleben und auch euer nächstes Album unter die Lupe nehmen darf. Auch meinen Lesern vielen Dank fürs Lesen des Interviews. Hört in das Album rein und supportet die Band! Euch allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch. Auf das 2022 besser wird und wir Konzerte genießen dürfen. Bis dahin, bleibt gesund und munter, euer Tobi!

Heavy Metal never dies!