Godhead Machinery – „Monotheistic Enslavement“

Albumcover

Band: Godhead Machinery
Album: Monotheistic Enslavement
Genre: Black/Death Metal
Label: Black Lion Records
Release: 26.11.2021


Godhead Machinery wurde 2014 von Kail Karlsson (ehemals Mitglied der schwedischen Black Metal-Band Misericordia) gegründet. Nach den beiden renommierten Black/Death-Alben „Ouroboros“ und „Aligned to the Grid“ werden die Schweden am 26. November 2021 ihr brandneues Album mit dem Titel Monotheistic Enslavement über Black Lion Records veröffentlichen.

Godhead Machinery sind Niklas Ekwall (Häxmästaren), die Gitarristen Tommy Ericson und Robert “Kail” Karlsson (Ex-MISERICORDIA, Ex-Fallen Mankind) sowie Bassist Daniel Forsberg. Als Session-Drummer stand der 2014 gegründeten Band Krzysztof Klingbein (Avatar Of Hate, Deathspawn, Elegis) zur Verfügung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Godhead Machinery – Monotheistic Enslavement (Official Music Video)

Aus der Presseinfo: Mit einem starken und vollständigen Line-Up seit 2017, wird das kommende Album von Godhead Machinery einen dunkleren Weg im Vergleich zu ihren vorherigen Platten einschlagen und den kranken, verdrehten Geist der Menschheit erforschen. Auf dem Album wird auch Krzysztof Raczkowski von der kultigen Death-Metal-Band VADER am Schlagzeug zu hören sein. Karlssons tiefes Interesse und Studium von Religion und politischen Strukturen spiegelt auch das Konzept von Monotheistic Enslavement wider. Der Gitarrist und Sänger erklärt:

„Die konzeptionelle Idee der EP und des kommenden Albums entspringt dem, wofür Godhead Machinery im Allgemeinen steht. Godhead Machinery dient als Werkzeug, um zu analysieren, auf welche Art und Weise religiöse Überzeugungen Gesetze, Politik, Verhaltensweisen und Moralvorstellungen der heutigen Gesellschaft unterwandern. Indem wir diese Einflussfaktoren identifizieren, können wir ihnen entgegentreten und uns von ihnen befreien. Der Teufel ist die Opposition gegen diese wohlgeplante Form der indoktrinierten Sklaverei!“

Monotheistic Enslavement wurde von Magnus Jonsson in den Milk Studios, Schweden, gemischt und gemastert.

„Sovereign Of Nullity“ eröffnet das Album und kommt in der Tat aus dunkleren Gefilden. Die wütend-schneidenden Vocals werden in „Ethereal“ fortgesetzt, wo auch extreme Screams dazukommen. Nicht nur mit hasserfüllten Vocals, sondern auch mit Chören und gesprochenen Passagen wartet „Dethroned“ auf. Das Schlagzeug steht hier im auch im Vordergrund und wird volle Kanne bearbeitet. Wie eine dunkle Messe mit Musik hört sich „Orbis Non Sufficit“ an und die dunkeln Stahlsensen „Upon His Deceitful Star“ sowie „Helion“lassen das Zimmer kälter werden, irgendwie.
„Monotheistic Enslavement“
ist der finale Song auf dem neuen Langspieler der Schweden und hat ein neben der Singleauskopplung auch ein Video spendiert bekommen, dass in seiner Art schon heftig auf den Zuschauer wirken kann.

Das Metal and Me Fazit

Wenn Gitarren Skalpelle wären, würden die Klänge, die Godhead Machinery damit produzieren, jedes Fleisch durchtrennen und die Drums können die Grundfeste einer jeden Glaubenseinrichtung erschüttern. Man spürt die Dunkelheit aus den Boxen kriechen und merkt, wie es kälter wird, während man dem Album lauscht. Dazu kommt diese fies krächzende Stimme, die klar im Black Metal beheimatet ist. Den Death Metal Anteil würde ich auch nicht als sehr hoch bewerten, ist die Platte doch eher kontrolliertes Chaos – was nicht abwertend gemeint ist. Auch die Screams sind durchaus in der Lage Tote zu wecken. Melodisch wird es zuweilen auch, es gibt also eine gewisse Abwechslung und nicht ausschließlich rabenschwarze Musik. Auch wenn ich nicht unbedingt im Black Metal beheimatet bin finde ich, dass die Schweden ein gutes Album abliefern, dass auf alle Fälle die Aufmerksamkeit von Genrefans verdient hat.

7 / 10 Pommesgabeln
7 / 10 Pommesgabeln

Tracks „Monotheistic Enslavement“:

01. Sovereign Of Nullity || 4:20 Minuten
02. Ethereal || 5:10 Minuten
03. Dethroned || 5:26 Minuten
04. Orbis Non Sufficit || 3:59 Minuten
05. Upon His Deceitful Star || 4:32 Minuten
06. Helion || 4:32 Minuten
07. Monotheistic Enslavement || 8:16 Minuten

Albumcover

Godhead Machinery Bandphoto | Copyright by Staffan Lindroth

Line-Up

Niklas Ekwall | Vocals
Robert Kail Karlsson | Guitar
Tommy Ericson | Guitar
Daniel Forsberg | Bass
Krzysztof Klingbein | Drums