Second Reign – „Gravity“

Albumcover

Band: Second Reign
Album: Gravity
Genre: Melodic Rock / Melodic Hardrock / Hardrock
Label: Massacre Records
Release: 24.09.2021


„Gravity“, so heißt das Debütalbum von Second Reign. Das Erstlingswerk wurde über einen Zeitraum von 16 Monaten aufgenommen. Der eigentliche Plan war es,  einige Songs aufzunehmen, um Buchungen für Auftritte zu bekommen und die Songs als Singles zu releasen. Aber manchmal kommt es anders und so wurde es ein Songwriting, zum ersten Longplayer führte. Die Truppe wählte aus gut 30 Songs die 13 Songs aus, die am 24.09.2021 auf dem Album zu hören sein werden. Kleiner Fakt am Rande: die letzten Songs wurden noch während des ersten Lockdowns in der Schweiz geschrieben. Die Aufnahmen waren etwas Besonderes denn, jedes Bandmitglied hat seine Tracks allein im Studio von Mack Schildknecht (Mack Music) aufgenommen. Begonnen wurde mit den Drums, gefolgt von den Vocals, Gitarren und Bass. Die Keyboardklänge wurden im bandeigenen Proberaum aufgenommen und dann an Mack übergeben.

Bandlogo

Alle Mitglieder von „Second Reign“ waren lediglich nur ein Mal gemeinsam im Studio: Am letzten Tag der Aufnahmen, um gemeinsam den finalen Take von Gitarrist Alain zu feiern.


Ich durfte mit allen Bandmitgliedern ein Interview führen. Hier verlinke ich euch die einzelnen Artikel nochmal:

Metal and Me Interview mit Alain Schneble | Gitarre

Metal and Me Interview mit Stephan Lipp | Gesang, Bass

Metal and Me Interview mit Dan Hammer | Drums

Metal and Me Interview mit Bo Rebsamen | Keyboards


Mit „The Truth“ findet sich der erste Original-Song der Band auf dem Album. Dazu kam es, weil jedes Bandmitglied einen anderen musikalischen Hintergrund und somit eine individuelle Vorstellung dessen, wie Second Reign klingen soll. Ergo wurde viel probiert und diskutiert und „The Truth“ war der erste Step zum Sound, der die Band definieren soll.

Bandphoto | Photocredit by Second Reign

Es soll eine moderne und kraftvolle Interpretation des Melodic Rocks der 80er sein. Der Track „Borderline“ wurde im Gegensatz zu „The Truth“ noch vor Gründung von „SR“ geschrieben. Er war ursprünglich ein Up-Tempo-Song, der dann aber nicht richtig passte. Deswegen verfolgte man den Plan ihn langsamer zu spielen. Was rauskam lest ihr gleich.

Produziert wurde „Gravity“ von Second Reign und Mack Schildknecht bei Mack Music, Schweiz. Gemischt wurde es von Mack Schildknecht bei Mack Music, Schweiz und gemastert von Christoph Beyerlein / Stem Masters. Das Coverartwork kommt von Second Reign und Domagoj Taborski. Als Gastmusiker dabei ist Beda Felber am Saxophon bei „Home“! Das Album wird als Jewel Case CD sowie als Download & Stream verfügbar sein! Hören wir rein, in Gravity!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

SECOND REIGN – Fire (Official Video)

„Uninvited“ ist der Opener des Debüts von Second Reign. Mir gefiel schon bei der Singleauskopplung von „Fire“ diese charismatische Singstimme von Stephan Lipp und auch jetzt bei der Albumeröffnung ist sie ein „Earcatcher“. „The Truth“ ist wie oben schon geschrieben der erste Song von „SR“. Knackig mit eingängigem Text coolem Gitarrensolo! Den Eröffnungsdreier komplettiert „Let Me Breathe“.

„Falling“ mutet zu Beginn wie eine Ballade an und hat diese ruhigen Passagen auch stellenweise, rockt aber deutlich mehr über die Gesamtstrecke. Emotional wird es in „Borderline“. Der Song zeigt das Second Reign auch die gefühlvoll langsamen Songs draufhaben. Synthesizer werden auch im nächsten Song „Wrong“ eingesetzt, der wie einige andere Lieder super wäre, um auch im Radio gespielt zu werden. Mit rauherer Stimme erleben wir Frontmann Stephan bei „Another Night“ und „You’ll Never Catch Me“ (When I’m Gone) ist catchy und herrlich zum leidenschaftlichen Mitsingen geeignet.

Das letzte Drittel des Debüts eröffnet „Dark Matter“ und reiht sich nahtlos in die bisherigen Tracks ein. „Uncover“ und „The Big Lie“ erhöhen das Tempo auf der Zielgeraden. Gerade „The Big Lie“ erinnert mich stark an „No Easy Way Out“ von Robert Tepper aus Rocky IV, es fehlen nur die Flashbacks im Auto. Coole Nummer! Beim Albumfinale „Home“ spielt Gastmusiker Beda Felber am Saxophon und liefert so zusammen mit Second Reign einen tollen Abschluss des Albums.

Metal and Me Fazit

„Gravity“ ist ein prima Album, wenn man sich an die guten alten 80er und die rockigen Zeiten erinnern möchte. Dabei wirken die Songs nicht „angestaubt“, sondern bekamen von Second Reign den modernen Touch, um sie in die 20er Jahre zu transportieren. Die Lieder sind allesamt gut produziert und catchen den Hörer mit Melodien, die man sich gerne immer wieder anhört. Ob das nun bei einer Party oder auch gemütlich mit Kopfhörern zu Hause ist. Gute Musik und gute Stimmung mit ansprechendem, knackigem und auch emotionalem Melodic Rock, das bietet Gravity von Second Reign.

8 / 10 Pommesgabeln
8 / 10 Pommesgabeln

Schau doch gerne auch auf meiner Facebookseite vorbei, um dich mit anderen Metalheads und mir auszutauschen.


Tracks “Gravity”:

01. „Uninvited“ || 4:24 Minuten
02. „The Truth“ || 5:06 Minuten
03. „Let Me Breathe“ || 3:33 Minuten
04. „Fire“ || 4:27 Minuten
05. „Falling“ || 4:57 Minuten
06. „Borderline“ || 4:37 Minuten
07. „Wrong“ || 4:57 Minuten
08. „Another Night“ || 4:23 Minuten
09. „You’ll Never Catch Me“ || 4:54 Minuten
10. „Dark Matter“ || 4:23 Minuten
11. „Uncover“ || 4:17 Minuten
12. „The Big Lie“ || 4:29 Minuten
13. „Home“ || 5:22 Minuten

Albumcover

Bandphoto | Photocredit by Second Reign

Line-Up

Stephan Lipp | Gesang, Bass
Alain Schneble | Gitarre
Bo Rebsamen | Keyboards
Dan Hammer | Drums