„Bo | Second Reign | im Interview“

Bandlogo

„Gravity“, so heißt das Debütalbum von Second Reign. Das Erstlingswerk wurde über einen Zeitraum von 16 Monaten aufgenommen. Der eigentliche Plan war es,  einige Songs aufzunehmen, um Buchungen für Auftritte zu bekommen und die Songs als Singles zu releasen. Aber manchmal kommt es anders und so wurde es ein Songwriting, zum ersten Longplayer führte. Die Truppe wählte aus gut 30 Songs die 13 Songs aus, die am 24.09.2021 auf dem Album zu hören sein werden. Kleiner Fakt am Rande: die letzten Songs wurden noch während des ersten Lockdowns in der Schweiz geschrieben. Die Aufnahmen waren etwas Besonderes denn, jedes Bandmitglied hat seine Tracks allein im Studio von Mack Schildknecht (Mack Music) aufgenommen. Begonnen wurde mit den Drums, gefolgt von den Vocals, Gitarren und Bass. Die Keyboardklänge wurden im bandeigenen Proberaum aufgenommen und dann an Mack übergeben.

Ich habe mit allen Bandmitgliedern ein Interview geführt und heute möchte ich euch das Gespräch mit Bo zum lesen posten! Also viel Spaß mit dem Interview und hört in die bisher veröffentlichen Singles rein.

TobiBo

Albumcover

Hallo Bo von Second Reign. Mein Name ist Tobi. Danke, dass du dir die Zeit für ein paar Fragen von mir nimmst. Ich betreibe eine Facebookseite und einen Webblog. Auf diesen Seiten poste ich Reviews aktueller Alben, Interviews, Bandvorstellungen und Berichte über Konzerte, welche ich mit dem Rollstuhl besuche. Zum einen um anderen Rollifahrern zu berichten wie der Veranstaltungsort in puncto Barrierefreiheit ausgestattet sind und zum anderen wie man am besten vorgeht, um Tickets zu bekommen, denn meist geht das bei herkömmlichen Ticketportalen nicht.

In Zukunft werden wohl auch die Hygienemaßnahmen vor Ort dazukommen, da ich als Hochrisikopatient auch sehr darauf achten muss. Natürlich berichte ich auch über den Auftritt der Bands. Heute habe ich ein paar Fragen an dich u. a. zu eurem ersten Album „Gravity“ das am 24.09.2021 veröffentlicht wird.


Magst du dich und „Second Reign“ kurz meinen Lesern vorstellen, für alle die, die dich und euch noch nicht kennenlernen durften?😊

Mein Name ist Boris Rebsamen (Nickname Bo), geboren am 27.012.1965, ich bin Keyboarder bei SECOND REIGN und mache seit meinem 13. Lebensjahr Musik

Ihr habt die Band Mitte 2017 gegründet. Gibt es eine gemeinsame Geschichte, die zur Gründung führte?

Als sich meine damalige Band SAHARA RAIN 2016 auflöste, wollte ich unbedingt weiter Musik machen. Weshalb ich via Facebook nach gleichgesinnten neuen Musikern suchte. Zusammen mit Dan Hammer (Drums) haben wir diverse Musiker getestet bis dann Stephan Lipp als Bassist zu uns stieß. Den Gitarristen Alain Schneble hat uns schließlich mein ex. Gitarrist vermittelt.

Auf eurer Website https://www.second-reign.ch/ steht, dass ihr alle aus verschiedenen musikalischen Richtungen kommt. Welche sind das denn?

Dass stimmt, wobei ich von mir sagen kann, dass ich eindeutig aus der Melodic Rock Ecke komme.

Bo steht ganz links
Bandphoto | Photocredit by Second Reign

Wie kam es zur Zusammenarbeit mit Massacre Records?

Die Zusammenarbeit mit Massacre Records kam durch einen Konzertveranstalter, der selber auch Musiker ist zustande. Dieser hat Massacre Records den Tipp gegeben sich die «Schweizer» mal anzuhören, worauf sich das Label bei uns gemeldet hat.

Wie kam denn euer Bandname zustande?

Anfangs überlegte ich den Namen von meiner ex-Band zu verwenden, da dieser schon einen gewissen Bekanntheitsgrad hatte. Da wir ausser mir alles neue Bandmitglieder sind, haben wir uns aber entschieden einen neuen Namen zu verwenden. Unser Bassist und Sänger Stephan Lipp hatte dann die zündende Idee, einen an den alten Bandnamen angelehnten Namen zu kreieren, woraus SECOND REIGN entstand.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Second Reign TV – Songtalk Episode 4

Eure Aufnahmen zum Album waren nicht alltäglich, habe ich gelesen. Was war daran besonders/ungewöhnlich?

Ungewöhnlich war für mich, dass ich gewisse Keyboardparts im Studio und andere Parts wiederum im Proberaum aufgenommen habe. Das war für mich Neuland und ich denke wir werden das auch in Zukunft so machen.

Wie würdet ihr eure Musik genretechnisch einordnen?

Melodischer Hardrock mit modernen Einflüssen.

Jetzt gibt es viele Metalheads oder auch Hard Rock Fans die dank eurer Single „Fire“ an die 80er erinnert werden. Was dürfen sie erwarten von „Gravity“?

Ein sehr abwechslungsreiches Album, welches vom Tempobolzer bis zur Ballade alles beinhaltet, was das Rockherz höher schlagen lässt. Eigenständig, niemals langweilig und mit viel Liebe zum Detail produziert.

In welchen Formaten wird „Gravity“ in die Läden kommen? 

Physisch als CD und digital in allen Formaten.

Mit Beda Felber habt ihr einen Gast auf „Gravity“ Wie war denn die Zusammenarbeit mit dem Künstler? Konntet ihr euch auch im Studio treffen?

Wir haben mit Beda Felber im Probelokal den Song «Home» eingeprobt, bevor wir ihn auf unseren Produzenten im Studio losgelassen haben. Gut vorbereitet ist nun mal die halbe Miete.

„Fire“ war eure erste Singleauskopplung. Warum der Song und werden noch Singles folgen?

Ehrlich gesagt weiss ich nicht mehr wie es dazu kam «Fire» als erste Single auszuwählen. Ist aber sicher ein Song, der uns gut repräsentiert. Ja, mit «Another Night» haben wir noch eine zweite Single am Start.

Wie waren die Resonanzen auf die Single bisher?

Fantastisch, die Feedbacks sind überwältigend und die Klicks auf Youtube sprechen für sich.

Habt ihr favorisierte Songs auf dem Album?

Meine persönlichen Lieblinge sind «Falling», «Wrong» und «The Big Lie»

Woher bekommt ihr eure Inspiration, wenn es um die Songs von Gravity geht?

Stephan Lipp unser Bassist und Sänger ist da der Kreativkopf. Er kommt mit Ideen die er in seinem Studio bei sich zu Hause ausarbeitet auf uns zu. Wir arbeiten diese Songs dann im Proberaum zusammen aus bis sie studio- und livetauglich sind.

Wie kamt ihr denn auf das Cover zu Gravity? 

Da hat schon wieder Stephan gezaubert und seine Kontakte spielen lassen. Wir haben natürlich unseren Senf dazugegeben.

Gibt es Pläne für eine Tour? Oder lasst ihr euch coronabedingt noch Zeit? 

Wir versuchen so viel Gigs wie möglich zu spielen. Für Herbst haben wir einige Konzerte in der Schweiz geplant. Wie es für Gigs im Ausland aussieht hängt von der Entwicklung der Lage ab.

Wie kamt ihr zur Heavy Metal Musik?

Vermutlich wie fast alle Jugendlichen. Zu oft AC/DC, KISS und Whitesnake gehört …

Wenn man als Musiker über Livemusik, wann und wie sie wieder stattfinden kann nachdenkt, macht man sich auch Gedanken darüber, wie das mit der Hygiene und der eigenen Sicherheit bestellt ist?

Ich bin die letzten 30 Jahre nie krank gewesen und fürchte mich entsprechend nicht. Ich respektiere aber Alle die Ängste in Folge von Vorerkrankungen usw. haben und verhalte mich korrekt gegenüber ihnen.

Wie war/ist die Stimmung untereinander während der Arbeit am Album gewesen? Gibt’s eine lustige Anekdote, die ich weitergeben darf – auch wenn ihr euch so richtig nicht gesehen habt.

Ich war nicht dabei, habe aber gehört, dass ein Bandmitglied seinen geliebten Vierbeiner mit ins Studio genommen hat und dieser dort sein Geschäft verrichtet hat. 

(Anmerkung Stephan: Mein Hund hat seit einem Bandscheibenvorfall seine «Ausgänge» nicht mehr unter Kontrolle, da kann ein ungewolltes Malheur schon mal vorkommen. Eines Tages nahm ich ihn ins Studio mit, und vor Aufregung hat er dann auf den geliebten Teppich von Mack unserem Produzenten ein Häufchen gemacht. Mein Hinweis, dass er das wirklich, WIRKLICH nur bei Leuten macht, die er aber so gar nicht mag, hat die Situation unverständlicherweise auch nicht deeskaliert.)

Welches Album hat dich am Anfang deiner Karriere am meisten beeinflusst?

Für mich waren es definitiv Van Halen mit «Jump», Bon Jovi mit «Runaway» und Europe mit «Final Countdown»

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Second Reign TV – Songtalk Episode 5

Wo wir bei anderen Alben sind. Welche Platten sind deine Favoriten bisher in 2021 und auf welche freust du dich noch – Außer euer eigenes 😊

H.E.A.T und Pretty Maids lassen im 2021 mein Herz höherschlagen.

Mal ein wenig weg von der Musik. Wie schaut’s aus mit Hobbys?

Zugegeben, ich bin ein totaler Autofreak. Entsprechend sieht mein Fuhrpark aus …. Vom alten Mustang über einen Maserati, einen Jaguar und einen Range Rover. Wenn es die Zeit zulässt verbringe ich auch sehr gerne ein paar Wochen auf dem Meer und geniesse das Tauchen.

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich…

Noch mehr Musik machen!

Zum Schluss ein paar Sätze von dir an die Hörerschaft da draußen? 😊

Ich wünsche Euch viele schöne Stunden mit unserer Musik. Geniesst jede Minute dieses Lebens, denn das Leben ist endlich. Was gibt es Schöneres als eine gut CD einlegen mit dem Cabrio loszufahren oder mit seinem Lieblingsmenschen zu kuscheln. 

In diesem Sinne «stay in touch and keep on rocking» BO

Danke dir für das Interview bzw. die Beantwortung meiner Fragen. Ich wünsche dir vor allem, dass ihr und eure Lieben gesund bleibt und fetten Erfolg für euer Album „Gravity“!


Tracks “Gravity”:

01. „Uninvited“ || 4:24 Minuten
02. „The Truth“ || 5:06 Minuten
03. „Let Me Breathe“ || 3:33 Minuten
04. „Fire“ || 4:27 Minuten
05. „Falling“ || 4:57 Minuten
06. „Borderline“ || 4:37 Minuten
07. „Wrong“ || 4:57 Minuten
08. „Another Night“ || 4:23 Minuten
09. „You’ll Never Catch Me“ || 4:54 Minuten
10. „Dark Matter“ || 4:23 Minuten
11. „Uncover“ || 4:17 Minuten
12. „The Big Lie“ || 4:29 Minuten
13. „Home“ || 5:22 Minuten

Albumcover

Bandphoto | Photocredit by Second Reign

Line-Up

Stephan Lipp | Gesang, Bass
Alain Schneble | Gitarren
Bo Rebsamen | Keyboards
Dan Hammer | Drums


Das war Interview vier von vier mit Second Reign, dieses Mal mit Bo – dem Mann an den Keyboards. Ich finde es toll, dass jedes einzelne Bandmitglied sich die Zeit genommen hat um meine Fragen ausführlich zu beantworten. Morgen gibt es die Review zum Album! Bis dahin, bleibt gesund und munter, euer Tobi!

Heavy Metal never dies!

Metal and Me Logo
Besucht auch gerne meine Facebookseite „Metal and Me“ und beteiligt euch an der Community!