Crimson Fire – “Another Dimension”

Albumcover

Band: Crimson Fire
Album: Another Dimension
Genre: Melodic Heavy / Power Metal
Label: No Remorse Records
Release: 27.08.2021

Bandlogo

Mit „Another Dimension“ wird am 27.08.2021 das neue Album der Melodic Heavy / Power Metal-Band Crimson Fire erscheinen. Es ist nach „Metal Is Back“ (2010) und „Fireborn“ (2016) das dritte Album der Griechen. Die Band gründete sich 2004 in Athen und gab neben ihren Alben schon einige Konzerte mit namhaften Acts wie z. B. Tokyo Blade, Elixir, Heir Apparent, Uli Jon Roth, Demon und Anvil. Mit „Another Dimension“ wollen die Griechen mehr in die melodische Ecke des Heavy Metal. Damit das gelingt, arbeiteten sie für das neue Werk mit Terry Nikas (SCAR OF THE SUN) in den Zero Gravity Studios. Dort wurde das Album aufgenommen und von Psychon Nyne (u.a. für Septicflesh tätig) gemastert. Das Cover-Artwork stammt von Andreas Marschall (u.a. für Blind Guardian tätig).

Crimson Fire setzen sich aus Sänger und Keyboarder John Britsas, die Gitarristen Stelios Koutelis (mit dem ich ein Interview geführt habe -> LINK <-) und Nick Efetzis, Bassist Dinos Ganitis sowie Drummer Andreas Vlachogiannis zusammen. Das neue Kapitel in der Bandgeschichte vkann also beginnen!

Bandphoto (Quelle Presseinformation)

„Judas“ ist in 2021 ein gefragter Songtitel und ein gefragtes Thema für Metalbands. So eröffnet er auch das Album „Another Dimension“ der griechischen Band „Crimson Fire“. Zum Song gibt es ein Video, dass zusammen mit der Single rauskam. Mit dem gleichen Tempo geht es in „Don’t Fall From The Sky“ weiter. An sich ein cooler, 80er angehauchter Song, nur die hohen Töne passen nicht zu 100%. Zu Beginn gibt es einiges an Synthesizer Klängen bei „On The Edge“ und zünden will der Song nicht so richtig bei mir. Das ist bei „Fire Below“ zum Glück anders. Der Track ist deutlich schwerer und metallischer. „Set The Night On Fire“ hat, wie schon „On The Edge“, auch „elektronisches Geklimpere“ im Song. Wenn das nicht zu hören ist, wie im Refrain, ist der Song echt gut und versprüht 80er Flair!

„No Fear“ gibt dann wieder mehr Gas und ist mein Favorit des Albums, denn hier passt nicht nur die Melodie, hier passen auch die hohen Töne! Über die Ballade „Eye Of The Storm“ und dem Rocker „Sold My Soul“ steuern wir auf die finalen Songs „Chasing Time“ und „Walking Into The Light“ zu, die beide eher ruhigere Songs – keine Balladen, aber auch keine harten Songs – sind.

Das Metal and Me Fazit

„Another Dimension“ ist ein solides Melodic Heavy Metal Album der Griechen von Crimson Fire. Es gibt jetzt nicht die große Anzahl an herausragenden Songs, einen Anwärter auf meine Playlist habe ich mit „No Fear“ trotzdem gefunden. Das instrumentale Handwerk passt, bis auf manche zu verspielte Intros, bei den Vocals komme ich nicht immer mit den hohen Tönen klar.

Es wird auch gesagt, dass dieses Album für Fans von Iron Maiden, Riot, Def Leppard und 80s Hard n Heavy wäre. Die Einflüsse hört man, doch liegen da schon ein paar Abstände zwischen Aussage und dem Album. „Another Dimension“ ist wahrlich kein schlechtes Werk und das Anhören macht Spaß, es lässt sich prima abrocken und Fans des Genres kommen definitv auf ihre Kosten.

7 / 10 Pommesgabeln
7 / 10 Pommesgabeln

Schau doch gerne auch auf meiner Facebookseite vorbei, um dich mit anderen Metalheads und mir auszutauschen.


Tracks “Another Dimension”:

01. „Judas“ || 04:41 Minuten
02. „Don’t Fall From The Sky“ || 05:09 Minuten
03. „On The Edge“ || 04:24 Minuten
04. „Fire Below“ || 04:50 Minuten
05. „Set The Night On Fire“ || 04:53 Minuten
06. „No Fear“ || 04:14 Minuten
07. „Eye Of The Storm“ || 05:03 Minuten
08. „Sold My Soul“ || 03:58 Minuten
09. „Chasing Time“  || 04:50 Minuten
10. „Walking Into The Light“ || 05:32 Minuten

Albumcover

Bandphoto (Quelle Presseinformation)

Line-Up

John Britsas | Vocals, Keyboards
Stelios Koutelis | Guitars, Backing vocals
Nick Efetzis | Guitars
Dinos Ganitis | Bass, Backing vocals
Andreas Vlachogiannis | Drums

Discografie

Metal Is Back (2010)
Fireborn (2016)
Another Dimension (2021)