Prestige – “Reveal The Ravage”

Albumcover

Band: Prestige
Album: Reveal The Ravage
Release: 13.08.2021
Genre: Thrash Metal
Label: Massacre Records

Die finnische Thrash-Kapelle „Prestige“ aus Trampere besteht seit 1987 und ist somit eine der ältesten Thrashmetal Bands in Finnland. Am 03.05.2021 veröffentlichten die Jungs den Song „You Weep“ der auf der B-Seite ihrer kommenden, limitierten 7“ Vinyl ist, die am 21.05.2021 erschien. Auf dieser befindet sich auch der Song Exit“, der am 21.12.2020 released wurde.

Bandlogo

Doch gehen wir näher auf die Finnen ein und beleuchten die Jungs und das neue Album. 😊 “Reveal The Ravage” strotzt nur so vor Thrash und Old-school Attitüde, laut Pressemeldung! Einen Vorgeschmack gab es mit den beiden oben genannten Songs und dem, am 27.07.2021 veröffentlichten Song „Innocent“, ja schon. Die Truppe hat ihr neues Studioalbum gemeinsam geschrieben und fast ein Jahr im Probestudio damit verbracht, die Details zu verfeinern und zu perfektionieren.

Das vierte Album der finnischen Thrash Metal Routiniers ist erhältlich als CD Digipak sowie als Download & Stream. Es wird auch als limitierte Vinyl LP erscheinen. Produziert wurde „Reveal The Ravag“ von Prestige und Samu Oittinen. Gemischt und gemastert wurde es ebenfalls von Samu Oittinen im Fantom Studio. Das Coverartwork kommt vom phantastischen Jan Yrlund / Darkgrove Design.

Mit Thrash im Blut und der dazugehörigen Attitüde melden sich Prestige endlich zurück und ich berichte euch heute darüber!

Mit „Innocent“ eröffnen die Finnen ihr neues Album. Diesen Song gab es als Single schon, wie bereits oben erwähnt. Mit fetten Riffs geht’s weiter und „Burn My Eyes“ geht als schwerer Headbanger brutal ab. Ich find die Gangshouts aus dem Background top und „Prestige“ sind eine der wenigen Thrasher, die das noch machen. Wer glaubt, es gäbe auch nur ein Fünkchen Tempominderung, der liegt falsch. „Blessed Be“ und „Pick Your Poison“ sind ebenso absolute Dampfmacher wie „Exit“,  dass zusammen mit „You Weep“ (Review “You Weep”) als limitierte 7“ Single raus kam und zu beiden Songs der Vinyl gibt es auch Videos, die ihr bei Youtube sehen könnt.

„In Remains“ hat ein bisschen was von Kreator, wie ich finde. Das Tempo wird hochgehalten und die Vocals geben ebenfalls full Speed. Um „sich selbst Leben zu lassen“ und nicht immer den perfekten Moment abwarten zu wollen geht es in „Ready?“. „Self Destruct“ ist wie der vorherige Titel ein bisschen melodischer und nicht bretthart angelegt. Das Finale – „Prime Time“ – beginnt langsam, bevor es an Tempo zulegt und ist mit fast sechs Minuten auch der längste Song auf dem Album.

Das Metal and Me Fazit

„Reveal The Ravage“ tritt durchgehend aufs Gaspedal, sowohl mit fetten Gitarrenriffs als auch mächtigem Geballer des Drummers. Mit den aggressiven Vocals und Shouts von Aku Kytölä, der die aussagekräftigen Texte dem Hörer um die Ohren nagelt, hat die Band stahlharten, modernen Thrash – Sound rausgehauen, der zudem die melodiöse Komponente abdeckt und die Leidenschaft fürs Genre für den Fan / Hörer greifbar werden lässt. Die Finnen machen keine Kompromisse mit ihrem Vollgasthrash, den sie in ihrer DNA verankert haben – unbedingt anhören!

9 von 10 Pommesgabeln
9 von 10 Pommesgabeln

Schau doch gerne auch auf meiner Facebookseite vorbei, um dich mit anderen Metalheads und mir auszutauschen.


Tracklist „Reveal The Ravage“

01. „Innocent“ || 03:52 Minuten
02. „Burn My Eyes“ || 04:52 Minuten
03. „Blessed Be“ || 04:27 Minuten
04. „Pick Your Poison“ || 04:55 Minuten
05. „Exit“ || 03:46 Minuten
06. „You Weep“ || 03:53 Minuten
07. „In Remains“ || 03:40 Minuten
08. „Ready?“ || 03:22 Minuten
09. „Self Destruct“ || 04:24 Minuten
10. „Prime Time“ || 05:58 Minuten

Line – Up

Aku Kytölä | Vocals, Bass
Jan “Örkki” Yrlund | Guitars
Ari Karppinen | Guitars
Matti “Matson” Johansson | Drums

DISCOGRAPHY
1988 • GODS (Demo)
1989 • Attack Against Gnomes
1989 • Priest (12″ Single)
1989 • Veijo (7″ EP)
1990 • Selling The Salvation
1991 • Parasites In Paradise
2007 • Decades Of Decay (Box)
2018 • Gods Revisited (Cassette)
2020 • Exit (Digital Single)
2021 • Exit/You Weep (7″ Single)
2021 • Reveal The Ravage

Photocredits: Peero Lakanen