“Black Diamonds im Interview”

Skull Logo

Hallo Black Diamonds. Mein Name ist Tobi. Ich betreibe eine Facebook-Seite und einen Webblog. Auf dieser Seite poste ich Rezensionen zu aktuellen Alben, Interviews, Bandpräsentationen und Berichte über Konzerte, die ich mit meinem Rollstuhl besuche. Einerseits, um anderen Rollstuhlfahrern mitzuteilen, wie der Veranstaltungsort in Sachen Barrierefreiheit ausgestattet ist, und andererseits, wie man am besten vorgeht, um Tickets zu bekommen, was bei herkömmlichen Ticketportalen in der Regel nicht möglich ist.

Zukünftig werde ich auch über Hygienemaßnahmen schreiben, da dies für mich als Risikopatient und auch für meine Leser wichtig ist. Natürlich schreibe ich auch über die Performance der Bands. Heute habe ich ein paar Fragen an euch :-).

Mehr Infos zur Band findet ihr in meiner kürzlich veröffentlichten Bandvorstellung!


Wie geht es dir und der Band Anfang Juli 2021?

Hallo Tobi, vielen Dank, wir können uns nicht beklagen soweit. Wir haben gerade erst beim Rock Am Fels Open Air das erste öffentliche Konzert mit Chris gespielt und es hat sich einfach super angefühlt wieder vor Publikum zu performen.

Wie würdest du „Black Diamonds“ jemandem erklären, der euch nicht kennt?

Die Black Diamonds stehen für melodischen Rock, wie er in den 80er Jahren praktiziert wurde. Du magst grosse Refrains und eingängige Songs? Dann bist du genau richtig! Passend zur Musik fällt auch die Bühnenshow und die optische Erscheinung aus. 

“No-Tell Hotel” ist euer erstes Album bei eurem neuen Label “Metalapolis Records”. Wie ist die Zusammenarbeit mit selbigem?

Ja, wir haben vor gut einem Jahr bei Metalapolis unterschrieben und bereuen das keine Sekunde. Es ist eine tolle Zusammenarbeit und wir profitieren auch viel vom know-how unseres neuen Labels. Für uns war das definitiv ein Glücksgriff.

Bandlogo

Bitte verfollständige den Satz: 😊
Verglichen mit “Once Upon A Time” ist “No-Tell Hotel”…

Anders. Wir sind als Band sicherlich etwas reifer geworden und haben versucht beim Songwriting etwas eher auf den Punkt zu kommen. Im Nachhinein Sicherlich hat auch Chris mit seinem melodiösen Spiel seinen Stempel aufgedrückt und dem ganzen noch etwas mehr Ohrwurmcharakter verschaffen. ‘No-Tell Hotel’ ist unser erstes Album, das von Max Morton abgemischt wurde. Damit hat es auch klanglich eine kleine Veränderung gegeben. Nicht, dass ich mit ‘Once Upon A Time’ unzufrieden wäre, aber ich denke uns ist einfach nochmals ein Schritt nach vorne gelungen mit ‘No-Tell Hotel’. 

“Evil Twin” ist einer meiner Favoriten auf dem aktuellen Longplayer. Drei Monate nach der Veröffentlichung: hast du ein Lieblingslied?

Die Frage ist wirklich schwierig zu beantworten, denn es gibt einige Songs, die mir sehr gut gefallen. Aber Evil Twin ist definitiv eine Nummer, auf die ich sehr stolz bin. Der Titel und die Idee für den Song wurde uns ja von einem Freund zugetragen. Wenn wir zusammen weg waren und etwas getrunken haben, wurde er ab und zu richtig wild, haha. Wenn man ihn später darauf angesprochen hat, war er sich keiner Schuld bewusst – er war es nicht, das war ja sein ‘Evil Twin’. Vermutlich kennt jeder solche Momente…deswegen war es dann auch nicht schwierig sich in die Situation einzufühlen und das ganze musikalisch zu umrahmen. Die Idee mit den geteilten Lead Vocals kam uns erst kurz vor den Albumaufnahmen. Bis dahin waren wir immer hin und her gerissen, wer denn den Track schlussendlich singen soll. Die geteilte Stimme machte es danach auch noch viel einfacher die ‘gespaltene Persönlichkeit’ im Video darzustellen und das hat uns wirklich riesig Spass gemacht ☺

Wie war, rückblickend, die Reaktion der Fans auf das neue Album?

Die Reaktionen von Fans, Kritikern und auch Freunden ist eigentlich viel besser ausgefallen als erwartet. Wir waren schon der Meinung, dass wir das bisher stärkste Material geschrieben hatten, aber da Geschmäcker ja verschieden sind, musste das nicht heissen, dass unsere Fans der gleichen Ansicht sind. Wenn mir jemand vor der Veröffentlichung gesagt hätte, dass unser Album auf Platz 3 in der Schweizer Hitpararde einsteigt, hätte ich ihn vermutlich ausgelacht. Mit sowas hätten wir tatsächlich nie gerechnet. Natürlich haben wir uns riesig darüber gefreut und jetzt hoffen wir, dass wir die neue Scheibe dann möglichst bald live präsentieren dürfen.

Zu eurem Werbespot bei den SBB: Wie hat euch die Promotion für die Schweizerischen Bundesbahnen als Band weitergebracht?

Naja, der Werbespot hat uns schon weiter gebracht…und dann wieder zurück. Wir durften nämlich einen halben Tag Zug fahren und haben dabei die anderen Statisten ein wenig musikalisch unterhalten. Obwohl wir nur ca. 1 Sekunde zu sehen waren im fertigen Spot, war es trotzdem sehr interessant mal hinter die Kulissen zu schauen und zu sehen, was da alles passiert. Ist schon echt viel Arbeit in einem Clip der nur ein paar Sekunden dauert.

In der Doku-Soap “Pimp it or kick it” konnte man den Tourbus nicht zum Laufen bringen, was war das Problem? 😊

Hahaha, das ist inzwischen schon eine Zeit her. Wir haben damals extra für die Sendung einen Bus gekauft, im Nachhinein ein richtiger Griff ins Klo. Ziel der Show war es, dass wir selber Hand anlegen und den Bus fit für die MFK (unseren TÜV) machen. Im Endeffekt sind wir leider am Rost gescheitert, der den ganzen Unterboden belegt hat. Es blieb uns schlicht zu wenig Zeit das alles zu richten während der Drehzeit. Nach der Sendung kamen dann aber noch andere Probleme dazu und der Bus wurde irgendwann ersetzt. Witzigerweise haben wir aber später gestartet uns als ‘Hard Rust’ Band zu bezeichnen…in dem Genre hat uns keiner was vorgemacht. 

Im September startet eure Doppel-Headliner-Tour mit “Maverick” und dem Special Guest “El Pistolero”. Wie heiß seid ihr, wenn du an die Tour denkst?

Bandphoto

Wir freuen uns extrem auf die Tour! Unser Album wird bis dahin schon fast ein halbes Jahr alt sein und ursprünglich wollten wir den Release natürlich direkt mit Konzerten bewerben. Jetzt dauert es halt ein wenig länger, dafür denke ich, dass wir ein sehr interessantes Package bilden mit Maverick und auch El Pistolero. 

Gestartet wird in Aarschot beim “Glam Slam Festival”, dort noch ohne El Pistolero. Warst du schon dort? Wie ist das Festival in Bezug auf das Line-Up und die Atmosphäre?

Nein, das wird unser zweiter Auftritt überhaupt in Belgien und wir sind sehr gespannt drauf. Das Line-up liest sich ja schon mal super und meiner Meinung nach kriegt man da wirklich einiges geboten an einem Wochenende. 

Kennst du beide Bands, mit denen ihr auf Tour seid?

Bisher kennen wir nur Maverick, da wir uns zweimal flüchtig an Festivals getroffen haben. Wobei aber sehr schnell der Eindruck entstand, dass die Interessen ähnlich sind. Beide Bands haben gerne Spass: auf, hinter und vor der Bühne. 

Warum seid ihr denn in Selb nicht dabei?

Tja ursprünglich hatten wir eine andere Show in der Schweiz geplant an dem Datum. Leider wurde die mittlerweile aber verschoben. Aufgrund einer Terminkollision können wir die Show in Selb leider trotzdem nicht spielen, was uns sehr leid tut.

Wie optimistisch seid ihr, dass die Tour beginnen kann. Man hört bereits jetzt (Anfang Juli) von der aufkommenden Variante “Delta” des Corona-Virus.

Wir sind grundsätzlich eher optimistisch eingestellt und hoffen schwer, dass die Tour stattfinden kann. Gerade im Moment ist sehr vieles im Umbruch und keiner kann genau sagen, was die nächsten Wochen alles passiert. Ich schaue dem ganzen aber positiv entgegen – für mich ist das Glas in dem Fall halbvol, nicht halbleer. Keep Reaching For The Stars! 

Wie kamt ihr bisher unter Covid19 als Band zurecht? 

Für uns als Band hatte Covid nicht nur Nachteile. Natürlich konnten wir lange keine Konzerte spielen und die erste Show mit Chris fand fast 1,5 Jahre nach seinem Einstieg in die Band statt. Aber dafür hatten wir viel Zeit uns auf die Aufnahmen von ‘No-Tell Hotel’ zu fokussieren. Auch für Videoproduktionen und Promo blieb diesmal viel mehr Zeit als sonst. Plötzlich waren die Kalender einfach weggefegt und wir konnten uns so richtig reinhängen – das war super.

Welche Hobbies hast du denn abseits der Musik?

Nebst der Musik beschäftige ich mich gerne mit dem Computer (kreative Arbeiten), lese viel und spiele wenn es die Zeit mal zulässt Fussball.

Wenn ich einen Wunsch hätte, würde ich…

Puh, ich glaube uns wurden dieses Jahr mehr Wünsche erfüllt, als wir wirklich gestellt haben. Träume gibt es natürlich noch viele, aber wenn ich etwas wünschen könnte, dann dass wir alle gesund bleiben und noch lange unsere Leidenschaft für die Musik zusammen teilen können.

Ein paar Worte nach Deutschland und allen anderen Fans auf der Welt:

Wir freuen uns sehr auf unsere Tour und auf das baldige Wiedersehen. Rock N’ Roll hat uns in den letzten Monaten extrem gefehlt. Es geht einfach nichts über eine Live Konzert! Schnallt euch schon mal an, wir können ein grosses Spektakel versprechen. 

Danke für das Interview an die Black Diamonds. Viel Spaß auf der Tour und bleibt gesund!


LineUp

Mich Kehl | Lead Vocals, Guitar
Andi Barrels | Bass, Backing Vocals
Manu Peng | Drums, Backing Vocals
Chris Blade Johnson | Lead Guitar, Backing Vocals


Tracklist “No-Tell Hotel”

01. No-Tell Hotel
02. Evil Twin
03. Lonesome Road
04. Forever Wild
05. Saturday
06. Anytime
07. The Island
08. My Fate
09. Hand In Hand
10. Reaching For The Stars
11. Turn To Dust
12. Outlaw

Albumcover

05.09.21 🇧🇪 Aarschot – Glam Slam Festival (ohne EP)
07.09.21 🇩🇪 Ludwigsburg – Four Runners Club
08.09.21 🇳🇱 Geleen – Café de Meister
09.09.21 🇳🇱 Breda – BEL AIR BREDA Zaal Live Podium
10.09.21 🇧🇪 Lens – Titans Club
11.09.21 🇩🇪 Dessau – Grüner Baum
12.09.21 🇩🇪 Oberhausen – ResonanzWerk
14.09.21 🇩🇪 Mannheim – 7er Club Mannheim
15.09.21 🇩🇪 Obermarchtal – 𝕂𝕣𝕖𝕦𝕫-𝕆𝕓𝕖𝕣𝕞𝕒𝕣𝕔𝕙𝕥𝕒𝕝.𝕕𝕖
16.09.21 🇨🇭 Trübbach – Jonnys Lion-Cave
17.09.21 🇨🇭 Sursee – Kulturwerk 118
18.09.21 🇩🇪 Selb – Rockclub Nordbayern (ohne Black Diamonds)

Tourdaten

Photocredit: Presseinformation / Black Diamonds