„Fleischer im Interview“

Bandlogo

Die Death/Thrash Combo „Fleischer“ haben vor kurzem einen Labelvertrag bei „Massacre Records“ unterschrieben und veröffentlichen dort ihr kommendes Album „Knochenhauer“. Das Bandlogo und der Titel des Albums machen schon Eindruck? Dann schaut mal auf dem Youtube-Kanal nach. Da gibts ein paar Videos, eines geiler als das andere! 🙂 Um die Jungs ein bisschen besser kennenzulernen und damit wir uns ein Bild formen können, habe ich nach einem Interview gefragt, welches der Gitarrist „Invitro“ mit mir führte! Viel Spaß!

Invitro – Fleischer

Tobi – Metal and Me

Hallo Invitro (Gitarre) von Fleischer. Mein Name ist Tobi. Danke, dass du dir die Zeit für ein paar Fragen von mir nimmst. Ich betreibe eine Facebookseite und einen Webblog. Auf diesen Seiten poste ich Reviews aktueller Alben, Interviews, Bandvorstellungen und Berichte über Konzerte, welche ich mit dem Rollstuhl besuche. Zum einen um anderen Rollifahrern zu berichten wie der Veranstaltungsort in puncto Barrierefreiheit ausgestattet sind und zum anderen wie man am besten vorgeht, um Tickets zu bekommen, denn meist geht das bei herkömmlichen Ticketportalen nicht.

In Zukunft werden wohl auch die Hygienemaßnahmen vor Ort dazukommen, da ich als Hochrisikopatient auch sehr darauf achten muss. Natürlich berichte ich auch über den Auftritt der Bands. Heute habe ich ein paar Fragen an euch u. a. zum Album „Knochenhauer“.

Als erstes meinen herzlichen Glückwunsch zum Labeldeal mit „Massacre Records“. Das freut mich absolut für euch – und für mich, da ich euch interviewen darf.

Wie geht’s dir und den anderen Bandmitgliedern momentan?

Erstmal vielen Dank für das Interesse uns..Uns geht es soweit okay. Wir müssen das Procedere der Pandemie genau so hinnehmen, wie andere auch und hoffen sehr daß es bald ein Ende nimmt.

Wenn jemand sagt „Fleischer“? Leider noch nicht gehört. Wie würdest du „Fleischer“ diesem Metalhead beschreiben?

Das ist ja mal ne schwierige Frage. Durchgeknallter Deutschsprachiger Extremer Metal mit ziemlich verstörenden Videos. Sollte man sich mal antun.

Was kannst du/darfst du/ möchtest du uns über euer Debütalbum erzählen.

Das Debüt „Knochenhauer“ hat sich eigentlich verselbständigt. Anfangs war das nur die Idee ins Studio zu gehen, um acht Songs aufzunehmen. Mit dem Deal bei Massacre sprudelten die Ideen fürs Artwork und das was jetzt vorliegt ist Atemberaubend passend…! Großartige Arbeit von unserem Layouter. Das gesamte Paket ist so stimmig, ich würde es kaufen 🙂 !

Was erwartet uns Metalheads im Hinblick auf eure Debütscheibe?   

Ziemlich düstere  brutale Lyrik gepaart mit aggressiver Musik, wobei Melodien auch vorhanden sein können. Das visuelle habe ich schon angeschnitten. Dieser Ausdruck ist für uns auch sehr wichtig, Visuell unsere Musik in Szene zu setzen.

Der tägliche Wahnsinn ist ja allgegenwärtig und gerade ist er ganz besonders ausgeprägt. Auch eure Gigs fielen der Pandemie zum Opfer – wie wurdet ihr noch an eurer Arbeit gehindert?

Ausser das geplante Gigs ausgefallen sind, nicht viel. Unser Studio Aufenthalt lief noch in der Zeit vor dem großen Lockdown. Uns fehlen die Konzerte genauso wie den meisten anderen. Ich bin noch in einem alternativen Club Kollektiv aktiv und wir haben jetzt schon seit über einem Jahr keine Konzerte mehr bei uns. Wo sonst jedes Wochenende was war.

Ich habe den verdammt geilen Teaser zu „Rattenfänger“ gesehen und schaue fragend „Wo ist das finale Video?“.

Das ist schon fertig, wird aber für Promozwecke zurück gehalten. Geduld, es erscheint schon bald.

Eure Songs und Videos sind absolut hervorragend produziert. Wie lange braucht ihr für einen Song samt Video wie z.B. bei „Fieber“?

Das ist musikalisch unterschiedlich. Kann mal auch länger dauern. „Fieber“ hat eine Probe gedauert. Das Drehen des Videos hat auch jeweils einen Tag benötigt. Den Rest der Arbeit, wie Schnitt usw. hat auch jeweils Stunden verschlungen. Unser Fabsi Black, der diese produziert, hat ähnlich wie wir einen großen qualitativen Anspruch.

Wo liegt der musikalische Fokus bei „Knochenhauer“? Eher Death oder Thrash?

Das ist schwer zu beurteilen, das überlassen wir lieber dem Hörer.

Was oder Wer inspiriert euch am meisten bei der Arbeit an neuen Songs?

Das passiert ganz unspektakulär. Ich komme meist mit ein paar Gitarrenriffs, daraus arrangieren wir einen Song und Rayker findet die richtigen Bilder dazu, die er auf die Musik mit Worten setzt.

Welche Bands hört ihr gerne in eurer Freizeit?

Das ist bei jedem von uns unterschiedlich. Von “ The Cure“ über „Nevermore“ bis „Gorgoroth“ über  „Kreator“ und dann noch „Dying Fetus“/ „Nile“ bis “ Anaal Natrakh“.

Mal ein wenig weg von der Musik. Wie schaut’s aus mit Hobbys? Fussball? Zocken? Oder was ganz Abgefahrenes?

Mit Fußball beschränke ich es nur mit schauen, womit ich auch der einzige bin den das interessiert. Unser Trommler Joey zockt ganz gerne und die anderen beiden gehen gerne in ihren Lieblings Club in Wismar, wo Norman auch gerne sein Bier trinkt. Eigentlich sind wir privat total langweilig.

Zum Schluss ein paar Sätze von euch an die Metalheads da draußen?

Ich hoffe bald wieder Konzerte für euch spielen zu können und mit euch quatschen zu können. Hört mal in „Knochenhauer“ von FLEISCHER rein.
Bleibt gesund!
Invitro ( Guitar)

Danke für das Interview, Invitro. Etwas, das mir wichtig ist:  bleib gesund und viel Erfolg bei der Arbeit am Album! Ich werde euch garantiert vorm Release nochmals mit meinen Fragen löchern.

Bandphoto

Fleischer sind:
Rayker | Vocals
Invitro | Gitarre
Norman | Bass
Joey | Drums

Das war mein erstes Interview mit Fleischer. Hört sich alles vielversprechend an und nachdem, was ich alles schon gesehen und gehört habe, wird es das auch bestimmt werden. Bleibt gesund und munter! Wir lesen uns wieder. Entweder hier, oder/und ihr folgt mir auf Facebook und zwar >>> HIER! <<<