Witherfall – „Curse of Autumn“

Albumcover

Band: Witherfall
Album: Curse of Autumn
Genre: Dark Melodic Progressive Metal
Label: Century Media Records
Release: 05.03.2021

Nach ihrem zweiten Studioalbum „A Prelude to Sorrow“ gibt’s 2021 einen neuen Langspieler der Dark-Prog Formation „Witherfall“ aus Los Angeles. Zwischenzeitlich gab es die EP „Vintage“ (2019). Für Curse of Autumn wurde Jon Schaffer als Produzent ins Boot geholt und Jim Morris für die Aufnahmen und den Mix, welcher bei Independence Hall and Morrisound Recordings gemacht wurde. Gemastert wurde das neue Werk von Tom Morris (Trans-Siberian Orchestra) bei Morrisound Recordings.

Über das Engagement von Jon Schaffer sagte Jake Dreyer:

„Jon is a fan,“ says Dreyer. „I remember he was listening to some of the mixes for A Prelude to Sorrow – we were on tour in Europe – and really dug a few of the tracks. He said to me, ‚I’d really like to be a part of your team someday.‘ Not long after, Jon said to me, ‚OK, dude, you have to let me produce the next WITHERFALL!‘

So, I talked to Joseph, and we felt, ‚Let’s give it a shot!‘ Jon gave us a set of honest ears. He was on the outside looking in, which is exactly what we needed this time around. We had our battles as all professionals do, but they were the right battles.“

Zusammen mit der Albumankündingung wurde auch bekannt, dass Witherfall das neue Coverartwork abermals von Kristian Wåhlin gestalten ließen.

Bandlogo

„Deliver Us Into The Arms Of Eternal Silence“ führt uns in fünfzig Sekunden zum ersten veröffentlichten Song „The Last Scar“ – der loslegt wie die Feuerwehr und wir dürfen Joseph mit einer imposanten Aggressivität in der Stimme erleben bei diesem Konditionstest für die Band. Welch genialer erster Song. „As I Lie Awake“ ist sehr eingängig, temporeich im Verlauf sodass auch Headbanger auf ihre Kosten kommen. In den Vocals schwingt Traurigkeit und Verzweiflung mit. „Another Face“ nimmt das Tempo raus zu Beginn des Songs und driftet dann ins Düstere ab. „Tempest“ ist mit über acht Minuten der zweitlängste Song auf Curse of Autumn und zeigt eindrucksvoll, wie facettenreich Witherfall ist. Fast 90 Sekunden dauert hingegen der Titelsong „Curse Of Autumn“. Gefühlvolle Lyrics die in einem kurzen, aber kraftvollem Finale münden.

Die instrumentale Nummer „The Unyielding Grip Of Each Passing Day“ ballert kräftig und „The Other Side Of Fear“ legt dann nochmals eine Schippe drauf und gibt jeden Anlass zu moshen und Leute, schaut euch unbedingt das phänomenale Video zum Song an! „The River“ „ist nicht irgendein emotionaler Song, sondern handelt vom verstorbenen Vater des Sängers Joseph Michael. Der Titel bezieht sich auf die Angelstelle der Familie in der Nähe von Thousand Islands an der kanadischen Grenze zum Staat New York. Über 15 Minuten begeistert „… And They All Blew Away“. Zaghaft und mit zittern in der Stimme beginnt der Long-Track. Dazwischen Gitarrengewitter donnernde Drums, kraftvolle instrumentale Parts, um den Nacken zu lockern dazu gefühlvoll bis wütendere Vocals. So schnell und mitreißend vergehen fünfzehn Minuten. „Long Time (Acoustic Version)“ ist der letzte Track und kommt als Acoustic Version.

Das Metal and Me Fazit:

Puh, durchatmen. Was ein Album von Witherfall. Die Amerikaner liefern mit „Curse of Autumn“ ein starkes Werk, wenn nicht das stärkste bisher, ab. Wir dürfen unsere Häupter kreisen lassen, wir können uns in den Melodien verlieren, einfach die Zeit vergessen, während wir die Platte, die CD oder den Stream laufen lassen und das beste von allem ist, wir können es immer wieder tun. Es bleibt mir nur, euch zu empfehlen dieses dritte Studioalbum unbedingt zu hören. Es macht Spaß und holt euch aus eurem Alltag!

4.5 von 5 Pommesgabeln
4.5 von 5 Pommesgabeln

Schau doch gerne auch auf meiner Facebookseite vorbei, um dich mit anderen Metalheads und mir auszutauschen.

Tracks „Curse of Autumn“:

01. Deliver Us Into The Arms Of Eternal Silence|| 00:50 Minuten
02. The Last Scar || 04:56 Minuten
03. As I Lie Awake || 05:33 Minuten
04. Another Face || 05:34 Minuten
05. Tempest || 08:17 Minuten
06. Curse Of Autumn || 01:26 Minuten
07. The Unyielding Grip Of Each Passing Day || 02:44 Minuten
08. The Other Side Of Fear || 04:38 Minuten
09. The River || 03:11 Minuten
10. … And They All Blew Away || 15:24 Minuten
11. Long Time (Acoustic Version) || 03:35 Minuten

Bandphoto

Joseph Michael | Vocals/Keyboards
Jake Dreyer | Acoustic and Electric Guitars
Anthony Crawford | Bass
Marco Minnemann | Drums
Alex Nasla | Live Keyboards

Photo by Stephanie Cabral