Alice Cooper – “Detroit Stories”

Album Cover

Band: Alice Cooper
Album: Detroit Stories
Genre: Hardrock
Label: earMUSIC / Edel Germany
Release: 26.02.2021

Die „Minions“, wie der Altmeister des Hardrock seine Fans gerne nennt, freuten sich am 13.11.2020 ein Loch in den Bauch. Alice Cooper veröffentlichte eine neue Single und kündigte das Studioalbum „Detroit Stories“ an. Somit bekommt der erfolgreiche Vorgänger „Paranormal“, Nummer vier der deutschen Albumcharts, seinen langersehnten Nachfolger.

„Detroit Stories“ ist nach der Millionenstadt in den USA benannt, denn dort begann die Erfolgsgeschichte des Vincent Damon Furnier, wie Alice Cooper bürgerlich heißt. 1970 suchte der aufstrebende Produzent Bob Ezrin ein Farmhaus am Stadtrand von Detroit auf um mit der Band um Alice Cooper zu arbeiten. Dieser hatte eine ziemlich düstere Gang um sich versammelt. Sie alle waren in Detroit geboren, wie auch der Hardrock, Garage Rock, Soul, Funk und der Punk. Denn diese Eigenschaften der Stadt waren es, welche die Jungs veranlassten LA mit seiner Flower-Power und Hippie Szene zu verlassen. 50 Jahre später taten sich Bob und Alice erneut zusammen. Sie trommelten eine Vielzahl legendärer Detroiter Musiker zusammen und nahmen das Album „Detroit Stories“ auf.

Bob Ezrin sagt über die neue Scheibe:

“Aufgenommen haben wir mit Wayne Kramer (Gitarrist und Songwriter von den MC5), Johnny “Bee”
Badanjek (Schlagzeuger bei den legendären Detroit Wheels), Paul Randolph (legendärer Jazz- un
R&B-Bassist aus Detroit), den Motor City Horns und anderen lokalen Musikern.”, erklärt Ezrin. “Wir erhielten auch musikalische Ideen und Unterstützung von John Varvatos und von den Leuten bei Shinola. Außerdem konnten wir in den Rustbelt Studios in Royal Oak aufnehmen. Dieses Album wurde wirklich IN Detroit FÜR Detroit und VON Detroitern gemacht!”


“Detroit Stories” erscheint am 26. Februar 2021 als CD, CD+DVD Digipak, CD Box Set (mit CD, Blu-ray, T-Shirt, Mund-Nasen-Schutz, Taschenlampe und 3 Stickern) und 2LP Gatefold bei earMUSIC. Die DVD und Blu-Ray zeigen die unglaubliche Liveshow “A Paranormal Evening At The Olympia Paris” zum ersten Mal auf Video. Da Konzerte und die gesamte Live-Szene durch Covid-19 aktuell brachliegen, möchte Alice Cooper sich und seinen Fans die Wartezeit bis zur nächsten Tour mit dieser aktuellen Liveshow etwas verkürzen.

Bandlogo

Los geht’s mit „Rock ‘n’ Roll“, einem Cover der Band „The Velvet Underground“. Im Lied geht’s darum, wann man zum ersten Mal Rock and Roll hörte und dieser so bedeutsam für unser Leben ist. Mit „Go Man Go“ geht’s rockig weiter und Song #3 „Our Love Will Change The World“ ist relativ ungewöhnlich für Alice Cooper. Das sagte er auch selbst über die zweite Singleauskopplung. Der Song erscheint fröhlich, doch hört man genauer hin erkennt man, dass der Song das genaue Gegenteil ist. „Social Debris“ kam ebenfalls als Single zu Coopers Geburtstag. Man könnte meinem, Social Debris kommt direkt aus den 70ern. Der Song wurde von der ursprünglichen Bandbesetzung über sich selbst geschrieben. Klasse! Mit Mowtown Chor geht’s in „$1000 High Heel Shoes“ weiter und über die fette Rocknummer „Hail Mary“ und die Hommage and Detroit City „Detroit City 2021“ geht’s zum bluesigen „Drunk And In Love“, einem Ohrwurm erster Güte wie auch „I Hate You“ oder „Sister Anne“.

Copyright earMUSIC – Photo Credit Jenny Risher

„Independence Dave“ und „Shut Up And Rock“ laden ein zum abrocken und mitsingen. „Wonderful World“ nimmt das Tempo raus und bei „Hanging On By A Thread (Don’t Give Up)“ kommen wir zu einem meiner Favoriten auf dem Album. Nicht nur wegen der Botschaft niemals aufzugeben und dem schönen Text, nein, Alice Cooper weiß sehr wohl um die momentane Situation und das viele Menschen mit dieser nicht zurechtkommen. Aus diesem Grund sagt er zum Schluss die Telefonnummer der Suizid Hotline an.

Die Seelsorge in Deutschland erreicht man unter der 0800 1110111 – weitere Informationen und Hilfe gibt es hier: https://www.telefonseelsorge.de/

„East Side Story“ rockt nochmals zum Abschluss in genialer Old School Manier und erzählt von Johnny, welcher trotz Einwand seiner Freundin nochmals losgeht, um etwas zu besorgen. Was das ist und wie es ausgeht erfahrt ihr im Song.

Das Metal and Me Fazit:

Alice Cooper ist im Februar stolze 73 Jahre jung geworden und veröffentlicht im selben Monat sein 28. Studioalbum. „Detroit Stories“ ist ein 1a Rock and Roll Album alter Schule welches jedoch perfekt in diese Zeit passt. Die Scheibe sprüht vor Energie, ist abwechslungsreich, bietet aber auch Anlass zum Nachdenken und zur Reflexion. Alice Cooper samt Gästen brennen vor Leidenschaft und legen eine Platte hin, die Fans unbedingt kaufen müssen und auch „normale“ Rocker zu Minions machen kann. Ich habe Alice Cooper bisher einmal erleben dürfen im Rahmen des Wacken Open Air und hoffe, ihn nochmals Live sehen zu dürfen!

4.5 von 5 Pommesgabeln
4.5 von 5 Pommesgabeln

Schau doch gerne auch auf meiner Facebookseite vorbei, um dich mit anderen Metalheads und mir auszutauschen.

Tracks “Detroit Stories”:

01. Rock ‘n’ Roll || 04:42 Minuten
02. Go Man Go || 02:40 Minuten
03. Our Love Will Change The World || 03:38 Minuten
04. Social Debris || 03:04 Minuten
05. $1000 High Heel Shoes || 03:28 Minuten
06. Hail Mary || 03:14 Minuten
07. Detroit City 2021 || 03:19 Minuten
08. Drunk And In Love || 03:51 Minuten
09. Independence Dave || 02:56 Minuten
10. I Hate You || 02:33 Minuten
11. Wonderful World || 03:20 Minuten
12. Sister Anne || 04:46 Minuten
13. Hanging On By A Thread (Don’t Give Up) || 03:36 Minuten
14. Shut Up And Rock || 02:09 Minuten
15. East Side Story || 02:52 Minuten